Gase  |  

World Refrigeration Day 2020: Coolektiv für mehr Anerkennung der Kälte/Klima-Branche

Am 26. Juni ist World Refrigeration Day. Dieser Tag wurde ins Leben gerufen, um auf die Relevanz der Kälte/Klima- und Wärmepumpen-Branche im Alltag hinzuweisen. Das Datum erinnert an den Geburtstag von Lord Kelvin am 26. Juni 1824 (mehr unter worldrefrigerationday.org).

Während des Lockdowns in der Corona-Pandemie sah sich die Branche, zu der mehr als 3.500 Fachbetriebe gehören, mit möglichen Tätigkeitsbeschränkungen konfrontiert, die kolossale Folgen gehabt hätten. Das Kälteanlagenbauer-Handwerk ist für die Kühlung von Lebensmitteln und medizinischen Produkten, von Rechenzentren und Prozessoren oder für die Bereiche der Energieversorgung unverzichtbar. Für die Anerkennung dieser Systemrelevanz setzte sich das Expertenkomitee Coolektiv in mehreren Schreiben an die Bundesländer aktiv ein.

Auf Initiative der Westfalen Gruppe gründete sich im Jahr 2018 das Expertenkomitee Coolektiv, um mit allen Marktteilnehmern die europäische F-Gase-Verordnung zu meistern. Diese Verordnung und weitere gesetzliche Bestimmungen führen in der Kälte/Klima-Branche zu einem Umdenken. Ziel ist, die Auswirkungen der F-Gase auf den Klimawandel zu reduzieren. Gemeinsam werden Lösungen und Hilfsmittel für den Markt erarbeitet, um einen Umstieg auf alternative Kältemittel zu ermöglichen. Coolektiv legt einen besonderen Schwerpunkt auf das aktive Vorgehen gegen den illegalen Kältemittel-Handel.

Zu den weiteren Erfolgen zählt eine Komponentenübersicht für alle Marktteilnehmer. Sie zeigt auf einen Blick, welche Komponenten für die neuen klimafreundlicheren Kältemittel verwendbar sind. Darüber hinaus wurden gemeinsam mit dem Markt Lifecycle-Betrachtungen und Öko-Effizienzmodelle erarbeitet sowie ein vielfach gefordertes neues Berufsbild des „Mechanikers für Kältetechnik“ entworfen. Dazu gehört unter anderem auch die Etablierung praxisnaher Fortbildungsinhalte.

Als nächsten Meilenstein plant das Expertenkomitee die Veröffentlichung eines Positionspapiers zu synthetischen brennbaren Kältemitteln, die als Ersatz für Fluorkohlenwasserstoffe mit hohen Treibhauspotenzialen dienen und somit Teil der Lösung sind. In dem Papier beschäftigen sich die Coolektiv-Experten mit dem derzeitigen Marktangebot alternativer Kältemittel und den sich daraus stellenden Fragen zur praxisgerechten Umsetzung der aktuellen Anforderungen. Den Kern des Aktionspapiers bilden insbesondere die Analysen zur Anlagen-Energieeffizienz, eine GWP-Trendanalyse und eine Risikobeurteilung der Anlagen bei Nutzung brennbarer Kältemittel.

Die Arbeit von Coolektiv wird nur durch die Mitarbeit vieler Experten aus allen Bereichen des Kälte/Klima-Marktes ermöglicht. Die Devise der Initiative lautet „Gemeinsam aktiv den Wandel gestalten“. Interessenten, die bei Coolektiv aktiv mitwirken möchten, können die Experten über coolektiv@westfalen.com kontaktieren.

Pressemitteilung als PDF zum Download

Foto 1 zum Download

Foto 2 zum Download

x

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können unsere Seite auch ohne den Einsatz von Cookies nutzen, einige Bereiche werden dann jedoch nur eingeschränkt nutzbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme dem Einsatz von Cookies zu: