Gase  |  

Expertenkomitee Coolektiv und Hessisches Umweltministerium: Erste Lösungsansätze zur Bekämpfung illegaler Kältemittel-Importe

Kürzlich hat das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Expertenkomitee Coolektiv, Vertreter des Unternehmens Daikin und den Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenhandwerks zu Gesprächen nach Wiesbaden eingeladen. Ziel war es, Maßnahmen und Lösungsansätze zu diskutieren, die der Bekämpfung des illegalen Inverkehrbringens von Kältemitteln dienen. Diese sollen in den nächsten Wochen und Monaten ausgearbeitet und vertieft werden, sodass alle beteiligten Partner sie künftig anwenden können. Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass nur mit vereinter Kraft die Umsetzung der F-Gas-Verordnung möglich sein wird.

Folgende Unternehmen gehören dem Expertenkomitee Coolektiv an: Chemours International Operations Sàrl, Le Grand-Saconnex (Schweiz); Honeywell Deutschland GmbH, Offenbach; Westfalen Gruppe, Münster, sowie der Verband Asercom AISBL, Brüssel, und der Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, Bonn.

Weitere Informationen zur Initiative Coolektiv finden Sie unter www.coolektiv.de

Pressemitteilung als PDF zum Download

Foto zum Download

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können unsere Seite auch ohne den Einsatz von Cookies nutzen, einige Bereiche werden dann jedoch nur eingeschränkt nutzbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme dem Einsatz von Cookies zu: