LNG tanken bei Westfalen.

Mit Flüssigerdgas (Liquefied Natural Gas) reduzieren Spediteure eiskalt Kosten und Emissionen - bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit der Flotte. Ihnen fehlen LNG-Tankstellen in der Nähe? Sprechen Sie mit uns: Gemeinsam mit Ihnen treiben wir den Ausbau des LNG-Netzes voran!

Jetzt Angebot einholen

  1. Geschäftskunden
  2. Tankstellen & Mobilität
  3. LNG (Liquefied Natural Gas)

LNG tanken bei Westfalen.

Mit Flüssigerdgas (Liquefied Natural Gas) reduzieren Spediteure eiskalt Kosten und Emissionen - bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit der Flotte. Ihnen fehlen LNG-Tankstellen in der Nähe? Sprechen Sie mit uns: Gemeinsam mit Ihnen treiben wir den Ausbau des LNG-Netzes voran!

Alle reden darüber, wir tun’s:

Die Westfalen Gruppe eröffnet im Herbst 2019 ihre erste LNG-Tankstelle, und zwar an der zentral in Deutschland gelegenen Westfalen Tankstelle in Baunatal bei Kassel.

Unser Anspruch: Wir wollen das Netz gemeinsam mit Ihnen als Spediteur entwickeln. Neue LNG-Tankstellen sollen nur dort entstehen, wo auch Bedarf besteht und wo Stationen wirtschaftlich betrieben werden können.

Wie wir das erreichen? Im Austausch mit Ihnen!

  • Sie sind im Regional- und Fernverkehr tätig und nutzen schwere Lkw (> 18 t) mit einer Laufleistung von mindestens 100.000 Kilometern pro Jahr?
  • Sie haben Interesse an einem Wechsel auf LNG-Fahrzeuge?

Dann melden Sie sich bei uns!​​​​​​

Gern erstellen wir für Sie eine individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung (TCO) oder machen Ihnen gleich ein Angebot für das Tanken bei Westfalen.

Tipp:
Spediteuren, die noch vor Eröffnung der LNG-Tankstelle feste Abnahmemengen mit uns vereinbaren, gewähren wir attraktive Rabatte auf den Kraftstoffpreis!

Für ein Angebot benötigen wir lediglich die Zahl Ihrer Fahrzeuge sowie deren jährliche Laufleistung.

Jetzt Angebot einholen

LNG News.

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Lesen Sie hier Nachrichten rund um LNG im Schwerlastverkehr.

06.02.2019

Klare Bekenntnisse zur Antriebsenergie LNG.
Unter dem Motto „Heiß diskutieren. Eiskalt entscheiden.“ trafen sich auf Einladung der Westfalen Gruppe Anfang Februar rund 60 Akteure der Transportbranche an der Westfalen Tankstelle in Baunatal. 
Hier geht´s zum ausführlichen Bericht
Quelle: Westfalen Gruppe

06.02.2019

Klare Bekenntnisse zur Antriebsenergie LNG.
Unter dem Motto „Heiß diskutieren. Eiskalt entscheiden.“ trafen sich auf Einladung der Westfalen Gruppe Anfang Februar rund 60 Akteure der Transportbranche an der Westfalen Tankstelle in Baunatal. 
Hier geht´s zum ausführlichen Bericht
Quelle: Westfalen Gruppe

24.05.2019

LNG in der Zukunft des Verteilerverkehrs
Im Rahmen des Vision Mobility Think Tank – einer Veranstaltungsreihe des Fachmagazins Vision Mobility – berichtete Manfred Kuchlmayr vom Fahrzeughersteller Iveco von der Rolle des Kraftstoffs LNG für die Zukunft des Verteilerverkehrs. Mit LNG ließen sich Probleme mit Fahrverboten vermeiden. LNG verbrenne sehr sauber und ließe sich zudem auch aus Bioabfällen herstellen.
Quelle: Logistra

20.05.2019

LNG-Lieferant Rolande mit neuen Mehrheitseigner
Mit zwei neuen Finanzinvestoren will der niederländische LNG-Lieferant Rolande weiter wachsen. Ziel ist der weitere Ausbau des Tankstellennetzes in Europa und die Markteinführung von Bio-LNG. In den kommenden zwei bis drei Jahren will das Unternehmen rund 20 neue Tankstellen errichten, und zwar schwerpunktmäßig in den Niederlanden, Belgien und Deutschland.
Quelle: energate messenger

20.05.2019

Brennstoffzelle keine Alternative für schwere Lkw – Verlängerung der Mautbefreiung als Anreiz für LNG
Andreas Lischke vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum schätzt, dass die Wasserstofftechnologie in fünf bis sieben Jahren Marktreife erhalte. Schwere Lkw könnten die bis Ende 2021 geplanten 140 Tankstellen jedoch nicht nutzen. Als Alternative stünde schon jetzt LNG bereit. Hier sieht Lische den Markthochlauf vom kommenden Jahr an. Laut Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) wolle die Bundesregierung die Mautbefreiung für LNG über 2020 hinaus verlängern.
Quelle: DVZ

Was ist LNG?

LNG steht für Liquefied Natural Gas – Erdgas, das auf etwa minus 160 °C gekühlt und so verflüssigt wird. Verflüssigtes Erdgas benötigt 600-fach weniger Platz als gasförmiges Erdgas und lässt sich so ideal als Kraftstoff nutzen. Flüssigerdgas lässt sich in isolierten Tanks mitführen und eignet sich optimal als Kraftstoff für den Schwerlastverkehr. LNG-Fahrzeuge sind genauso leistungsfähig wie dieselbetriebe, verursachen jedoch geringere Kosten und Emissionen. Das verschafft Spediteuren Wettbewerbsvorteile: Überzeugen Sie Ihre Auftraggeber mit einem reduzierten ökologischen Fußabdruck und Zusatzservices wie z. B. Nachtlieferungen, die aufgrund der geringeren Geräusch-Emissionen möglich werden!

Die Vorteile auf einen Blick.

5 Gründe für LNG als Kraftstoff für schwere Fahrzeuge im Regional- und Fernverkehr.

  1. LNG verschafft Kostenvorteile.

  2. LNG reduziert Emissionen.

  3. LNG-Fahrzeuge sind genauso leistungsstark wie Dieselbetriebene.

  4. LNG-Fahrzeuge sind verlässlich.

  5. LNG ist langfristig verfügbar.

Erfahren Sie mehr Details zu den Vorteilen

5 Gründe für das Tanken von LNG bei Westfalen.

1. Wir bieten Kostentransparenz.
2. Unser Service ist ausgezeichnet.
3. Wir sind stets persönlich für Sie und Ihre Fahrer da.
4. Unsere Tankstellentechnik erfüllt höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards.
5. Wir haben umfangreiche Erfahrung bei alternativen Antriebsenergien.

Erfahren Sie mehr Details zu den Vorteilen

Wo können Lkw-Fahrer LNG Tanken?

Unsere erste LNG-Tankstelle entsteht an der Westfalen Tankstelle in Baunatal bei Kassel: Zentral in Deutschland gelegen, nahe der Bundesautobahnen A7, A44 und A49. Geöffnet ist die Tankstelle rund um die Uhr. Waldemar Herbold und sein Team sind Tag und Nacht für Sie im Einsatz – Unterstützung beim LNG-Tankvorgang inklusive.

Welche LNG-Fahrzeuge gibt es?

Bei der Anschaffung von LNG-Fahrzeugen für schwere Transporte können Sie aktuell zwischen drei renommierten Herstellern wählen: Iveco, Scania und Volvo. Welche Lkw-Modelle es gibt und welche Leistungen diese mitbringen, erfahren Sie auf den Websites der Hersteller. Hier die Links zum jeweiligen LNG-Bereich bzw. zur Broschüre mit LNG-Lösungen:


Mit welchen Fördermitteln können Spediteure rechnen?

Der Wechsel von Diesel auf LNG reduziert Emissionen und schont so Umwelt und Klima. Deshalb unterstützt die Bundesregierung den Wechsel gleich dreifach:

12.000-Euro-Förderung pro Fahrzeug.
Für die Anschaffung eines LNG-Fahrzeuges erhalten Spediteure bis Ende 2020 eine Förderung in Höhe von 12.000 Euro. Pro Unternehmen ist der Zuschuss auf 500.000 Euro begrenzt. Die Details der Förderung regelt die „Richtlinie über die Förderung von energieeffizienten und/oder CO2-armen schweren Nutzfahrzeugen in Unternehmen des Güterkraftverkehrs“, die Sie hier nachlesen können. Ihren Förder-Antrag reichen Spediteure online ein via https://antrag-gbbmvi.bund.de/.


Mautbefreiung.
LNG-Fahrzeuge sind bis Ende 2020 in Deutschland von der Maut befreit. Das verschafft Kilometer für Kilometer Einsparungen, die sich in Summe sehen lassen können. Toll Collect bietet Spediteuren die Möglichkeit, mautbefreite Fahrzeuge registrieren zu lassen. Der Vorteil: unnötige Ausleitungen, Kontrollverfahren und Anhörungen werden vermieden – Spediteure sparen so wertvolle Zeit. Weitere Informationen zur Registrierung finden Sie auf den Websites von Toll Collect.


Steuerbegünstigungen für den Kraftstoff LNG.
Steuerbegünstigungen für LNG sorgen bis mindestens 2026 für reduzierte Kraftstoffpreise. Das vergrößert den Kostenvorteil des günstigeren LNG gegenüber dem teureren Diesel noch einmal spürbar.


FAQ - Häufige Fragen.

LNG ist für viele Spediteure ein vollkommen neues Thema. Die Antworten auf die häufigsten Fragen können Sie hier nachlesen. Wir haben für Sie gesammelt:

Sie haben eine Frage, die hier nicht aufgeführt ist?

Rufen Sie an oder schicken Sie uns eine Nachricht – gern antworten wir Ihnen persönlich und ergänzen hier weitere Themen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Frage 1: Wie sicher ist der Kraftstoff LNG?

LNG ist nicht giftig und nicht korrosiv. Ein versehentliches Verschütten oder Entweichen von LNG ist für die Umwelt unbedenklich: Der Kraftstoff verdampft sofort. Entflammbar ist LNG nur im gasförmigen Zustand, und zwar nur dann, wenn die Menge Erdgas in der Luft zwischen 5 und 15 Prozent beträgt und diese Mischung in Kontakt mit einer Zündquelle kommt.

Anschaulich dargestellt werden die Eigenschaften von LNG in diesem englischsprachigen YouTube-Video von LKW-Hersteller Volvo. Hier sind zudem Tests und Unfallsimulationen zu sehen, mit denen die Sicherheit von LNG beim Einsatz im Straßenverkehr überprüft und bestätigt wurde.

Schutzbrille und Handschuhe tragen LNG-Fahrer beim Tankvorgang zum Schutz vor der Kälte. Die Temperatur von flüssigem Erdgas liegt bei etwa minus 160 °C.

Frage 2: Wie garantiert Westfalen die Sicherheit der Versorgung mit LNG?

Wir beziehen das LNG für unsere Tankstellen über die Überseeterminals in Rotterdam oder Zeebrugge. Um Sicherheit in der Versorgung mit LNG zu gewährleisten, schließen wir langfristige Lieferkontrakte mit bestehenden und im Markt erfahrenen Partnern. Unsere Tankanlage statten wir mit zwei Dispensern aus: Sollte ein Dispenser trotz aller Vorkehrungen nicht wie gewohnt funktionieren, kann der Fahrer für den Tankvorgang den anderen nutzen.

Frage 3: An welchen Standorten sind LNG-Tankstellen geplant?

Verschiedene Anbieter haben angekündigt, in den nächsten Jahren LNG-Tankstellen in Deutschland zu eröffnen. Die Pläne sind unterschiedlich weit fortgeschritten. Die erste LNG-Tankanlage von Westfalen eröffnet im Herbst an der Westfalen Tankstelle in Baunatal. Das liegt zentral in Deutschland, nahe der Bundesautobahnen A7, A44 und A49. Neue Standorte entwickeln wir gemeinsam im Gespräch mit Spediteuren. Sie haben Interesse oder Bedarf an LNG, es fehlt aber noch eine Tankstelle in der Nähe? Gern prüfen wir die Möglichkeiten – wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!

Frage 4: Was ist bei der Betankung zu beachten?

Das Tanken von LNG erfolgt etwa genauso schnell wie das Tanken von Diesel. Aufgrund der Kälte des Kraftstoffs von etwa minus 160 °C sind zum Schutz der Fahrer Schutzbrille und Handschuhe Pflicht. Zudem ist das Tanken nur Fahrern erlaubt, die im Umgang mit LNG geschult wurden. Sobald der Fahrer autorisiert wurde, wird der Tankvorgang für ihn freigegeben. Dieser beginnt mit der Reinigung des Einfüllstutzens mittels Luftdruck.

Frage 5: Welche Steuervergünstigungen gibt es?

Im Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, die Steuerbegünstigungen für Erdgas (CNG/LNG) fortzusetzen und ab 2024 schrittweise abzusenken. Die Staffelung ist wie folgt:

Frage 6: Wie groß sind die Einsparungen bei den Emissionen?

Laut DVGW (Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) stoßen LNG-Motoren bei der Verbrennung im Vergleich zum Diesel

  • 25 % weniger CO2
  • 80 % weniger Stickoxide (NOx)
  • sowie 90 % weniger Feinstaub aus.


Außerdem laufen die Motoren ca. 50 % leiser als Dieselmotoren.

Frage 7: Wann lohnt sich ein Umstieg von Diesel auf LNG?

LNG ist ideal für Fahrzeuge mit hohen Laufleistungen, insbesondere im Fern- und Linienverkehr. Die Reichweite beträgt je nach Fahrzeughersteller und Lkw-Modell bis zu 1.600 Kilometern pro Tankfüllung. Ein Umstieg auf LNG rechnet sich ab etwa 100.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr. Bei geringerer Laufleistung gibt es mit CNG (Compressed Natural Gas - gasförmiges Erdgas) eine passende Alternative.

Frage 8: Welche Tankstellenkonzepte bietet Westfalen an?

Ergänzend zu LNG-Tankanlagen im eigenen Tankstellennetz bietet die Westfalen Gruppe außerdem die Möglichkeit, eine öffentliche Tankstelle oder eine Betriebstankstelle auf Ihrem Grundstück zu errichten. Die Voraussetzung für beide Optionen ist eine fixierte Abnahmemenge. Sie haben Interesse an einer solchen Tankstelle? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Worauf warten Sie noch?

Klären Sie jetzt Ihre noch offenen Fragen und holen Sie sich Ihr individuelles Angebot für LNG!

+49 251 695-722

Montag bis Freitag von 7:30 bis 17:00 Uhr.

Kostenloser Newsletter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können unsere Seite auch ohne den Einsatz von Cookies nutzen, einige Bereiche werden dann jedoch nur eingeschränkt nutzbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme dem Einsatz von Cookies zu: