Spareribs to Heaven.

Schweinerippchen mit Coleslaw.

Rost-Star November 2018.
 

Draußen ist es kalt und grau. Zeit, mal eine etwas ruhigere BBQ-Ballade aufzulegen: Spareribs to heaven.

Wir reiben die Schweinerippchen schon am Vortag mit unserem Lieblings-Rub ein. Auf dem Rost lassen wir sie langsam ziehen – Stunde für Stunde. Unsere Geduld wird mit einem hauchzarten Ergebnis belohnt, das perfekt zum selbstgemachten Coleslaw passt. Himmlisch!

Die Zutaten.

Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen:

Für die Ribs:

1-1,2 kg Schweinerippchen (am besten Babybackribs)

Lieblings-Rub* nach Wahl (einer mit braunem Zucker passt am besten)

100 ml BBQ-Sauce nach Wahl

 

Für den Coleslaw:

1 Weißkohl, mittelgroß

1 Karotte

1 kleine Zwiebel

200 g Mayonnaise

80 g süße Sahne/Schlagsahne

2 EL Weißweinessig

1 EL Zitronensaft

2 EL Zucker

2 EL Ahornsirup

1 TL Selleriesamen

Salz

Schwarzer Pfeffer

Das Rezept.

So geht's.

Für die Ribs:

Die Silberhaut auf der Rückseite der Ribs entfernen. Den Rub* großzügig auf den Ribs verteilen. Die Ribs aufeinanderstapeln und in Frischhaltefolie einschlagen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Grill auf 110 °C einspielen. Die Ribs auf einen indirekten Grillbereich geben und zwei Stunden garen lassen. Dann die Ribs wieder stapeln, in Alu-Folie einschlagen und zwei weitere Stunden garen.

Anschließend die Ribs nochmals auspacken und erneut auf die indirekte Grillfläche legen. Im 20-Minuten-Rhythmus mit der BBQ-Sauce bepinseln. Nach einer weiteren Stunde sind die Ribs fertig und können serviert werden.

 

Für den Coleslaw:

Den Weißkohl und die Karotten in feine Streifen schneiden. Zusammen mit feinen Zwiebelwürfeln in ein großes Gefäß geben. Alle anderen Zutaten in ein ebenfalls hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab aufmontieren.

 

Das Dressing über den Weißkohl geben und beides ordentlich kneten. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und am nächsten Tag abschmecken.

*Rubs für Ribs?
Ein Rub ist eine trockene Gewürzmischung, die eine leckere Kruste auf dem Fleisch bildet. Er enthält Zucker, Salz und Gewürze, z. B. Paprika, Knoblauch, Zwiebel oder Chili.

Dieses Rezept teilen.


Kostenloser Newsletter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können unsere Seite auch ohne den Einsatz von Cookies nutzen, einige Bereiche werden dann jedoch nur eingeschränkt nutzbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme dem Einsatz von Cookies zu: