Rost-Star des Monats.

Da erheben sich die Geschmackssinne zur Standing Ovation: Unsere Rost-Stars des Monats bringen die besten Songs auf den Grillrost. Handfeste Rezeptideen zum Rostrocken – ohne Schnörkel und Chichi. Erdacht, erprobt und vorgekostet von Marc-Aurel Wulfhorst. Der Profi-Koch vom Niederrhein ist Teamchef der „Rebels of Barbecue“. Bei der Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft holte er 2018 den Sieg in der Kategorie „Chef’s Choice“ nach Hause.

Du willst kein Rezept verpassen? Dann hol dir die Rost-Stars in deinen Posteingang! 

Zur Newsletter-Anmeldung

 


Spareribs to Heaven.

Schweinerippchen mit Coleslaw.

Rost-Star November 2018.

Draußen ist es kalt und grau. Zeit, mal eine etwas ruhigere BBQ-Ballade aufzulegen: Spareribs to heaven.

Wir reiben die Schweinerippchen schon am Vortag mit unserem Lieblings-Rub ein. Auf dem Rost lassen wir sie langsam ziehen – Stunde für Stunde. Unsere Geduld wird mit einem hauchzarten Ergebnis belohnt, das perfekt zum selbstgemachten Coleslaw passt. Himmlisch!

Die Zutaten.

Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen:

Für die Ribs:

1-1,2 kg Schweinerippchen (am besten Babybackribs)

Lieblings-Rub* nach Wahl (einer mit braunem Zucker passt am besten)

100 ml BBQ-Sauce nach Wahl

 

Für den Coleslaw:

1 Weißkohl, mittelgroß

1 Karotte

1 kleine Zwiebel

200 g Mayonnaise

80 g süße Sahne/Schlagsahne

2 EL Weißweinessig

1 EL Zitronensaft

2 EL Zucker

2 EL Ahornsirup

1 TL Selleriesamen

Salz

schwarzer Pfeffer

Das Rezept.

So geht´s.

Für die Ribs:

Die Silberhaut auf der Rückseite der Ribs entfernen. Den Rub* großzügig auf den Ribs verteilen. Die Ribs aufeinanderstapeln und in Frischhaltefolie einschlagen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Grill auf 110 °C einspielen. Die Ribs auf einen indirekten Grillbereich geben und zwei Stunden garen lassen. Dann die Ribs wieder stapeln, in Alu-Folie einschlagen und zwei weitere Stunden garen.

Anschließend die Ribs nochmals auspacken und erneut auf die indirekte Grillfläche legen. Im 20-Minuten-Rhythmus mit der BBQ-Sauce bepinseln. Nach einer weiteren Stunde sind die Ribs fertig und können serviert werden.

 

Für den Coleslaw:

Den Weißkohl und die Karotten in feine Streifen schneiden. Zusammen mit feinen Zwiebelwürfeln in ein großes Gefäß geben. Alle anderen Zutaten in ein ebenfalls hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab aufmontieren.

 

Das Dressing über den Weißkohl geben und beides ordentlich kneten. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und am nächsten Tag abschmecken.

*Rubs für Ribs?
Ein Rub ist eine trockene Gewürzmischung, die eine leckere Kruste auf dem Fleisch bildet. Er enthält Zucker, Salz und Gewürze, z. B. Paprika, Knoblauch, Zwiebel oder Chili.

Mehr davon?

Lass dir keinen Rost-Star des Monats mehr entgehen! Erhalte jedes neue Rezept automatisch per E-Mail:

Jetzt zum E-Mail-Newsletter anmelden

Unsere Rost-Stars der vergangenen Monate.


Bone to be wild.

T-Bone Steak mit Chimichurri und gegrillten Kartoffeln.

Rost-Star Oktober 2018.

Vorsicht: extrem lecker – das macht bissig. Wir fletschen die Zähne und reißen das schmackhafte Fleisch vom T-Bone. Wer es zivilisierter mag, greift zum guten Steak-Messer.
Das T-Bone braucht nur etwas Salz, um den richtigen Ton zu treffen. Die Kartoffeln werden mit einer argentinischen Sauce aus Kräutern, Chilis, Knoblauch und Limetten zum Hit.

Zutaten für 2 Personen:

Ca. 400 g T-Bone-Steak

4 große Kartoffeln (vorgekocht am besten am Vortag)

1 großes Bund glatte Petersilie

1 Bund Thymian

1-2 rote Chilischoten

4 Knoblauchzehen

2 Limetten

150 ml Olivenöl

So geht´s.

Das Fleisch mit Küchenkrepp abtupfen und großzügig mit Meersalz würzen.

Für die Chimichurri* Petersilie, Thymian, Chilis, Knoblauch, den Saft der zwei Limetten und das Öl in eine Küchenmaschine geben oder mit dem Pürierstab mixen. Das Ergebnis sollte eine gröbere Struktur haben als Pesto. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken.

Die Kartoffeln halbieren und mit der Chimichurri bestreichen.

Das T-Bone-Steak von jeder Seite bei voller Hitze zwei Minuten grillen. Dabei das Fleisch jeweils nach 60 Sekunden um 90 Grad drehen, um ein schönes Grillmuster zu erreichen.

Parallel dazu die Kartoffeln rösten, bis sie eine goldbraune Farbe haben.

Den Grill ausschalten und das Steak noch zwei Minuten auf dem Warmhalterost ruhen lassen.

Beim Anrichten etwas Chimichurri direkt übers Fleisch geben.

 

*Chimi was?
Chimichurri ist eine grüne Sauce, die ursprünglich aus Argentinien stammt. Sie passt perfekt zu gegrilltem Rindfleisch.


Rind of Fire.

Beef Bagel Burger mit feurig-fruchtiger Salsa.

Rost-Star September 2018.

Für die würzigen Töne in diesem Gericht sorgen feinstes Rinderhack, Manchego und Rucola. Chili-Schoten runden die Komposition ab – den Schärfegrad bestimmt Mann (oder Frau) selbst.

Zutaten für 4 Personen:

4 Bagels

600 g Rinderhackfleisch

150 g Manchego (spanischer Käse)

1 Dose italienische Tomatenstücke

2 rote Chilischoten

2 Knoblauchzehen

1 Limette (unbehandelt)

2 große Zwiebeln

1 Bund Majoran

1 Bund Petersilie glatt

250 g Rucola

4 EL Wallnussöl

50 g Meersalz-Butter

So geht´s.

Die Bagels aufschneiden, mit der Meersalz-Butter bestreichen und beiseite legen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden.

Für das Hack:
Das Hack in eine Schüssel geben. Den Majoran waschen und fein hacken, anschließend zum Hackfleisch geben. Salz, Pfeffer und etwas Limettenabrieb zufügen und alles gut durchkneten. Die Masse im Kühlschrank ziehen lassen.

Für die Salsa:
Die Tomatenstücke mit den abgezupften Blättern der Petersilie in ein hohes Gefäß oder in eine Küchenmaschine geben. Die Chilischoten putzen. Das Grün entfernen, die Schoten der Länge nach halbieren, je nach Schärfewunsch das Kerngehäuse entfernen, und die Schoten zu den Tomaten geben.

Ganz mild: bei beiden Schoten die Kerne komplett entfernen
Mit etwas Pfiff: bei nur einer Schote die Kerne entfernen
Damit es rappelt: beide Schoten so lassen, wie sie sind

Die Limette halbieren und den Saft in die Tomaten pressen. Knoblauch schälen und hinzufügen. Alles zusammen in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer pürieren. Zuletzt nach eigenem Gusto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Burger:
Jeweils etwa 150 g Hackfleisch zu einem Patty formen und auf dem Grill von jeder Seite zwei Minuten bei voller Hitze grillen. Parallel dazu die Bagels kurz mitrösten, bis diese ein wenig Farbe haben.

Den Manchego hobeln und nach dem Wenden auf den Patties verteilen. Den Rucola mit dem Walnussöl marinieren und auf der Unterseite der Bagels verteilen. Den Patty auf den Rucola geben, die Salsa auf dem Manchego verteilen, Zwiebeln drauflegen, zuklappen und schmecken lassen.

Tipp: Gegrillter Panchetta (Bauchspeck vom Schwein) gibt dem Bagel Burger eine noch würzigere Note.


Kein Grillgas mehr?

Grillmeister ist die kompakte 8-kg-Gasflasche für deinen Gasgrill. Leer nur etwa 7 kg leicht. Mit praktischem Tragegriff und Fußring. Nachschub gibt’s beim Westfalengas Händler. 

Jetzt Händler finden

Kostenloser Newsletter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können unsere Seite auch ohne den Einsatz von Cookies nutzen, einige Bereiche werden dann jedoch nur eingeschränkt nutzbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme dem Einsatz von Cookies zu: