Datenschutz Twitter Westfalen Gruppe - Westfalen AG
Wählen Sie ein Land, um Inhalte und Produkte zu sehen,
Land
Deutschland
 
Niederlande
 
Frankreich
 
Belgien
 
Schweiz
 
Österreich
 
Verfügbare Sprachen
DE
NL
FR
OK
 

Datenschutzerklärung für den Twitter-Unternehmensauftritt Westfalen Gruppe

Stand Mai 2022

Datenschutz hat für die Westfalen AG, Industrieweg 43, 48155 Münster, Deutschland (nachfolgend: „Westfalen“ oder „wir“ genannt) oberste Priorität. Wir wissen, dass Ihnen der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Informationen wichtig ist. Deshalb werden Ihre Daten von uns unter strenger Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.

Nachfolgend erklären wir Ihnen, welche Daten wir auf unserem Twitter Unternehmensauftritt zu welchem Zeitpunkt und zu welchem Zweck nutzen.

Unser Anliegen ist, dass Sie die Funktionsweise von Twitter verstehen können und wie wir den für uns sehr wichtigen Schutz Ihrer persönlichen Daten sicherstellen. Wir nutzen ausschließlich dann Ihre personenbezogenen Daten, wenn uns Ihre Einwilligung oder eine gesetzliche Erlaubnis vorliegt. Wir versuchen dies so datenschutzkonform wie möglich zu gestalten in dem wir transparent darüber aufklären.

 

Inhaltsverzeichnis

1. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche

2. Namen und Anschriften

3. Kontaktmöglichkeiten des Datenschutzbeauftragten von Twitter

4. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten der Westfalen

5. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

6. Verarbeitete Daten

7. Cookies

8. Rechte der betroffenen Personen

9. Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

10. Weitergabe von Daten

11. Datenübertragung aus der EU

12. Speicherdauer

13. Abschließende Informationen

1. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei dem Besuch der Twitter-Seite ist grundsätzlich die Twitter, Inc., Twitter International Company, Verantwortliche.

Als Betreiberin einer Twitter-Seite kann die Westfalen AG, Industrieweg 43, 48155 Münster, Deutschland aber Daten über ihre Zielgruppe – und damit die Verarbeitung dieser Daten – verlangen, so u. a. Tendenzen in den Bereichen Alter, Geschlecht und sonstige Situation, Informationen über den Lebensstil und die Interessen ihrer Zielgruppe und Informationen über die Besucher ihrer Seite, die Kategorien von Waren oder Dienstleistungen, die sie am meisten interessieren, sowie geografische Daten, die sie darüber informieren, wo spezielle Werbeaktionen durchzuführen oder Veranstaltungen zu organisieren sind, und ihr ganz allgemein ermöglichen, ihr Informationsangebot so zielgerichtet wie möglich zu gestalten.

Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung zum Umgang der personenbezogenen Daten durch die Westfalen und Twitter beim Besuch der Twitter-Seite. Da die Westfalen aber in der Regel bzw. zu großen Teilen keinen Einfluss auf die von Twitter verarbeiteten Daten und deren Verarbeitung hat, können wir zu Zweck und Umfang der Verarbeitung Ihrer Daten durch Twitter derzeit noch keine abschließenden Angaben machen. Wir werden aber diesbezüglich die weitere Entwicklung beobachten und diese Datenschutzerklärung gegebenenfalls entsprechend anpassen.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie unsere Twitter-Seite und ihre Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (Insbesondere Kommentieren, Teilen, Bewerten).

2. Namen und Anschriften

In der Regel ist Twitter der Datenverantwortliche für die Daten. Zusätzlich ist Twitter der Datenverantwortliche für alle Aktivitäten auf Twitter stammenden Daten. In Fällen, in denen Twitter der Datenverantwortliche ist, nutzt Twitter diese Daten gemäß den Datenschutzrichtlinien.

In einigen Fällen kann Twitter auch als Auftragsverarbeiter tätig werden. Wenn z.B. eine maßgeschneiderte Zielgruppe auf Twitter hochgeladen wird, fungiert Twitter als Auftragsverarbeiter gem. Art. 28 DS-GVO. In diesem Falle ist die Westfalen Auftraggeber. Um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen hat die Westfalen mit Twitter einen Auftragsverarbeitungsvertrag i.S.d. Art. 28 III DS-GVO abgeschlossen. Dieser kann hier eingesehen werden: https://privacy.twitter.com/en/for-our-partners/global-dpa

Die Aktivitäten von Twitter in seiner Funktion als Datenverantwortlicher und Datenverarbeiter unterliegen den Bedingungen der Nutzung der Werbeservices und der Datenschutzrichtlinie, die beide vor dem 25. Mai 2018 entsprechend aktualisiert wurden und Ihnen vor diesem Datum zur Überprüfung zur Verfügung gestellt wurden.

Daher wird im Sinne dieser Datenschutzerklärung Twitter als primär Verantwortlicher angesehen. Der primär Verantwortliche ist erreichbar unter:

Twitter International Unlimited Company

z.H.: Datenschutzbeauftragter

One Cumberland Place, Fenian Street

Dublin 2, D02 AX07 IRLAND

Twitter trifft daher die primäre Verantwortung gemäß DS-GVO für die Verarbeitung von Insights-Daten und erfüllt sämtliche Pflichten aus der DS-GVO im Hinblick auf die Verarbeitung von Insights-Daten (u. a. Artikel 12 und 13 DS-GVO, Artikel 15 bis 22 DS-GVO und Artikel 32 bis 34 DS-GVO).

Die Westfalen AG wird daher als weiterer Verantwortlicher angesehen, erreichbar unter:

Westfalen AG

Industrieweg 43

48155 Münster

Deutschland

Tel. 0251 695-0

E-Mail: info@westfalen.com

3. Kontaktmöglichkeiten des Datenschutzbeauftragten von Twitter

Sie können den Datenschutzbeauftragten von Twitter vertraulich über das zur Verfügung gestellte Datenschutz-Anfrageformular kontaktieren. Wenn Sie Bedenken bezüglich der Datenverarbeitungspraktiken von Twitter äußern möchten, haben Sie das Recht, sich an Ihre örtliche Aufsichtsbehörde oder an die federführende Aufsichtsbehörde der Twitter International Unlimited Company, die Irish Data Protection Commission, zu wenden, indem Sie die auf ihrer Website aufgelisteten Kontaktdaten nutzen.

Des Weiteren können Datenschutzanfragen an Twitter unter folgendem Link gestellt werden: https://help.twitter.com/de/forms/privacy

4. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten der Westfalen

Den Datenschutzbeauftragten der Westfalen erreichen Sie unter:

DataCo GmbH

Dachauer Str. 65

80335 München

Deutschland

+49 89 7400 45840

www.dataguard.de

5. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person eingeholt wird, dient Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a (DS-GVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die Westfalen oder Twitter unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. c DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses der Westfalen, Twitters oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

6. Verarbeitete Daten

Die Daten, die Twitter erhebt, lassen sich in drei Kategorien unterteilen.

1.) Daten, welche Sie Twitter zur Verfügung stellen.

Um einige Produkte und Dienste von Twitter nutzen zu können, benötigen Sie ein Konto und um ein Konto zu erstellen, müssen Sie Twitter bestimmte Daten zur Verfügung stellen. Wenn Sie ebenso kostenpflichtigen Produkte und Dienste von Twitter nutzen, kann Twitter Ihnen diese nicht zur Verfügung stellen, ohne Zahlungsdaten zu erhalten. Grundsätzlich sind bestimmte Daten erforderlich, wenn Sie viele Produkte und Dienste von Twitter nutzen möchten, insbesondere:

  • Persönliche Konten: Wenn Sie ein Konto erstellen, müssen Sie Twitter einige Daten zur Verfügung stellen, damit Twitter Ihnen Inhalte anbieten kann. Dazu gehören ein Anzeigename (zum Beispiel „Twitter Moments“); ein Benutzername (zum Beispiel @TwitterMoments); ein Passwort; eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer; ein Geburtsdatum, Ihre Anzeigesprache und Daten zur einmaligen Anmeldung bei Dritten (wenn Sie diese Anmeldemethode wählen). Sie können sich auch dafür entscheiden, Ihren Standort in Ihrem Profil und in Ihren Tweets zu teilen und Ihr Adressbuch auf Twitter hochzuladen, um die Suche nach Personen, die Sie kennen, zu erleichtern. Ihre Profildaten, einschließlich Ihres Anzeigenamens und Ihres Benutzernamens, sind immer öffentlich, aber Sie können entweder Ihren echten Namen oder ein Pseudonym verwenden. Denken Sie auch daran, dass Sie mehrere Twitter-Konten einrichten können, um zum Beispiel verschiedene Teile Ihrer Identität zum Ausdruck zu bringen, sei es beruflich oder anderweitig.
  • Professionelle Konten: Wenn Sie ein professionelles Konto einrichten, müssen Sie Twitter auch eine berufliche Kategorie angeben und können Twitter weitere Daten zur Verfügung stellen, einschließlich Adresse, Kontakt-E-Mail-Adresse und Kontakt-Telefonnummer, die alle immer öffentlich sind.
  • Zahlungsdaten: Um Werbeanzeigen oder andere Angebote zu kaufen, die als Teil kostenpflichtiger Produkte und Dienste von Twitter zur Verfügung gestellt werden, müssen Sie Twitter Zahlungsdaten zur Verfügung stellen, einschließlich Ihrer Kredit- oder Debitkartennummer, des Ablaufdatums der Karte, des CVV-Codes und der Rechnungsadresse.
  • Präferenzen: Wenn Sie Ihre Präferenzen über Einstellungen festlegen, erhebt Twitter diese Daten, damit Twitter Ihre Präferenzen berücksichtigen kann.

2.) Daten, welche während der Nutzung von Twitter verarbeitet werden:

Wenn Sie Dienste nutzen, erhebt Twitter Daten darüber, wie Sie Produkte und Dienste nutzen. Twitter verwendet diese Daten, um Ihnen Produkte und Dienste zur Verfügung zu stellen, um dabei zu helfen, Twitter sicherer und respektvoller für alle zu erhalten und um relevanter für Sie zu sein.

Twitter erhebt Daten über Ihre Aktivitäten auf Twitter, einschließlich:

  • Tweets und anderer Inhalte, die Sie posten (einschließlich des Datums, der Anwendung und der Version von Twitter) sowie Daten über Ihre Broadcasting-Aktivitäten (z. B. TwitterLive oder Spaces), einschließlich der von Ihnen erstellten Broadcasts und des Zeitpunkts, zu dem Sie sie erstellt haben, Ihrer Listen, Lesezeichen und Communities, denen Sie zugehören.
  • Ihre Interaktionen mit den Inhalten anderer Nutzer, wie z. B. Retweets, Likes, Shares, Antworten, wenn andere Nutzer Sie in Inhalten erwähnen oder taggen oder wenn Sie sie erwähnen oder taggen und Broadcasts, an denen Sie teilgenommen haben (einschließlich Ihres Verlaufs der angesehenen Inhalte, des Zuhörens, Kommentierens, Sprechens und Reagierens).
  • Wie Sie mit anderen auf der Plattform interagieren, beispielsweise mit Personen, denen Sie folgen und Personen, die Ihnen folgen, und wenn Sie Direktnachrichten verwenden, einschließlich des Inhalts der Nachrichten, der Empfänger sowie Datum und Uhrzeit der Nachrichten.
  • Wenn Sie mit uns kommunizieren, beispielsweise per E-Mail, erheben wir Daten über die Kommunikation und deren Inhalt.

Twitter erhebt Daten über Links, mit denen Sie in Twitter-Dienste interagieren (auch in den E-Mails, die wir Ihnen schicken).

Um Ihnen zu ermöglichen, eine Zahlung zu tätigen oder Geld mithilfe von Twitter-Funktionen oder -Diensten zu senden, einschließlich über einen Zwischenhändler, kann Twitter Daten über Ihre Transaktion erhalten, beispielsweise wann sie durchgeführt wurde, wann ein Abonnement abläuft oder sich automatisch verlängert und welche Beträge Sie gezahlt oder erhalten haben.

Twitter sammelt Daten von und über die Geräte, die Sie für den Zugriff auf Twitter nutzen, einschließlich:

  • Daten über Ihre Verbindung, wie beispielsweise Ihre IP-Adresse und den Browsertyp.
  • Daten über Ihr Gerät und deren Einstellungen, wie beispielsweise Geräte- und Werbe-ID, Betriebssystem, Anbieter, Sprache, Speicher, installierte Apps und Akkustand.
  • Das Adressbuch Ihres Geräts, wenn Sie sich dazu entschieden haben, es mit Twitter zu teilen.

Wenn Sie Twitter nutzen, erhebt Twitter einige Daten über Ihren ungefähren Standort, um Ihnen den Dienst zu bieten, einschließlich der Anzeige relevanter Werbeanzeigen. Sie können auch wählen, ob Sie Ihren aktuellen genauen Standort oder Orte, an denen Sie Twitter zuvor genutzt haben, teilen möchten, indem Sie diese Einstellungen in Ihrem Konto aktivieren.

Twitter kann Daten erheben oder erhalten, die Twitter verwendet, um Rückschlüsse auf Ihre Identität zu ziehen. Wenn Sie sich mit einem Browser oder Gerät bei Twitter anmelden, wird Twitter diesen Browser oder dieses Gerät mit Ihrem Konto verknüpfen. Vorbehaltlich Ihrer Einstellungen kann Twitter Ihr Konto auch mit anderen Browsern oder Geräten verknüpfen als mit denen, die Sie für die Anmeldung bei Twitter nutzen (oder Ihr abgemeldetes Gerät oder Ihren Browser mit anderen Browsern oder Geräten oder von Twitter generierten Identifikatoren verknüpfen).

Wenn Sie Twitter andere Daten zur Verfügung stellen, einschließlich einer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, verknüpfen wir diese Daten mit Ihrem Twitter-Konto. Vorbehaltlich Ihrer Einstellungen können wir diese Daten auch verwenden, um andere Daten über Ihre Identität abzuleiten, zum Beispiel indem Twittet Ihr Konto mit Hash-Werten von E-Mail-Adressen verknüpft, die gemeinsame Komponenten mit der E-Mail-Adresse haben, die Sie Twitter zur Verfügung gestellt haben.

Wenn Sie auf Twitter zugreifen und nicht angemeldet sind, kann Twitter anhand der von Twitter erhobenen Daten Rückschlüsse auf Ihre Identität ziehen.

Twitter kann Daten erhalten, wenn Sie Inhalte über Produkten und Dienste ansehen oder anderweitig mit ihnen interagieren, auch wenn Sie kein Konto erstellt haben oder abgemeldet sind, wie beispielsweise:

IP-Adresse; Browsertyp und -sprache; Betriebssystem; die verweisende Webseite; Zugriffszeiten; besuchte Seiten; Standort; Ihr Mobilfunkanbieter; Gerätedaten (einschließlich Geräte- und Anwendungs-IDs); Suchbegriffe und -IDs (einschließlich derer, die nicht als Abfragen übermittelt wurden); Ihnen auf Twitter angezeigte Werbeanzeigen; von Twitter generierte Identifikatoren; und Identifikatoren, die mit Cookies verknüpft sind. Wir erhalten auch Log-Daten, wenn Sie auf Links in unseren Diensten klicken, diese ansehen oder mit ihnen interagieren, einschließlich wenn Sie eine andere Anwendung über Twitter installieren.

Wenn Sie Anzeigen, die Twitter auf oder außerhalb von Twitter schaltet, ansehen oder interagieren, kann Twitter Daten über diese Ansichten oder Interaktionen erheben (z. B. das Ansehen einer Videoanzeige oder eines Prerolls, das Klicken auf eine Anzeige, die Interaktion mit Retweets oder Antworten auf eine Werbeanzeige).

3.) Daten, welche Twitter von Dritten erhält

Wenn Sie andere Online-Produkte und -Dienste nutzen, können diese Daten über diese Nutzung an Twitter weitergeben, insbesondere

  • Werbepartner, Entwickler, Verleger.

Werbe- und Geschäftspartner geben Daten wie Browser-Cookie-IDs, von Twitter generierte Identifikatoren, IDs von Mobilgeräten, gehashte Nutzerdaten wie E-Mail-Adressen, demografische Daten oder Interessensdaten sowie auf einer Website oder App angesehene Inhalte oder durchgeführte Aktionen an Twitter weiter. Einige Werbepartner von Twitter, insbesondere Werbetreibenden, ermöglichen es Twitter auch, ähnliche Daten direkt von der Website oder App zu erheben, indem sie Twitter Werbetechnologie integrieren. Daten, die von Werbepartnern und verbundenen Unternehmen weitergegeben oder von Twitter von den Webseiten und Apps der Werbepartner und verbundenen Unternehmen erhoben werden, können mit den anderen Daten kombiniert werden, die Sie mit Twitter teilen und die Twitter erhält, generiert oder über Sie ableitet.

  • Andere Dritte, Kontoverbindungen und Integrationen.

Twitter kann Daten über Sie von Dritten erhalten, die nicht Twitter Werbepartner sind, wie beispielsweise von anderen Twitter-Nutzern, Entwicklern und Partnern, die Twitter helfen, die Sicherheit und Qualität von Inhalten zu bewerten, von mit Twitter verbundenen Unternehmen und von anderen Diensten, die Sie mit Ihrem Twitter-Konto verbinden. Sie können auswählen, Ihr Twitter-Konto mit Ihrem Konto bei einem anderen Dienst zu verbinden und dieser andere Dienst kann uns Daten über Ihr Konto bei diesem Dienst senden.

Eine Zusammenfassung der Datenverarbeitung durch Twitter finden Sie hier: https://help.twitter.com/de/rules-and-policies/data-processing-legal-bases

7. Cookies

Twitter verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um zusätzliche Daten über die Nutzung der Website zu erheben und unsere Dienste zu betreiben. Für viele Bereiche, wie beispielsweise die Suche und das Ansehen öffentlicher Profile, sind Cookies nicht erforderlich. Hier können Sie mehr darüber erfahren, wie Twitter Cookies und ähnliche Technologien verwendet.

Wenn Sie Inhalte auf Webseiten von Dritten ansehen, die Twitter-Inhalte wie eingebettete Timelines oder Tweet-Buttons integrieren, kann Twitter Log-Daten erhalten, einschließlich der von Ihnen besuchten Webseite.

8. Rechte der betroffenen Personen

Twitter übernimmt die primäre Verantwortung gemäß DS-GVO für die Verarbeitung von Insights-Daten und erfüllt sämtliche Pflichten aus der DS-GVO im Hinblick auf die Verarbeitung von Insights-Daten.

Das Datenschutzrecht gewährt Ihnen eine Reihe von Betroffenenrechten, auf die wir Sie gerne hinweisen. Je nach Grund und Art der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft
    Sie haben das Recht zu erfahren, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen verarbeitet werden. Sie haben das Recht, eine Kopien Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Es gibt einige Ausnahmen bezüglich der mitzuteilenden personenbezogenen Daten. Das bedeutet, dass Sie nicht immer alle Informationen erhalten, die wir verarbeiten.
  • Recht auf Berichtigung
    Sie haben das Recht, die Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, die Sie für unrichtig halten. Sie haben auch das Recht, die Vervollständigung solcher personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie für unvollständig halten.
  • Ihr Recht auf Löschung
    Sie haben unter gewissen Voraussetzungen das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben unter gewissen Voraussetzungen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Ihr Recht der Verarbeitung zu Widersprechen
    Wenn wir Ihre Daten auf Basis eines berechtigten Interesses verarbeiten, haben Sie das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen.
  • Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit
    Dieses Recht steht Ihnen nur bezüglich solcher personenbezogener Daten zu, welche Sie selbst bereitgestellt haben. Sie haben das Recht zu verlangen, dass diese personenbezogenen Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen oder an eine andere Organisation übermittelt werden. Alternativ haben Sie das Recht zu verlangen, dass Ihnen selbst die Daten in einem maschinenlesbaren Format bereitgestellt werden. Dies gilt jedoch nur, wenn Ihre personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung oder aufgrund eines Vertrages oder im Rahmen von Vertragsverhandlungen verarbeitet werden und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
  • Ihr Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde
    Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt. 

Falls Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen möchten, können Sie Ihr Anliegen sowohl an die Westfalen als auch an Twitter richten.

Twitter bietet Ihnen viele Möglichkeiten, wie Sie auf Ihre Daten zugreifen oder sie löschen können. Sie haben viele Optionen und können wählen, wie Ihre Daten erfasst, verwendet und geteilt werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter:

https://twitter.com/de/privacy

9. Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

Wir verwenden Ihre Daten, um unseren Außenauftritt zu verbessern und Sie über unsere Produkte, Services und Dienstleistungen zu informieren. Hauptaufgabe ist es hierbei, Ihnen relevante Informationen der Westfalen zur Verfügung zu stellen und Kunden und Interessenten einen weiteren Kommunikationskanal zu ermöglichen.

 Twitter verwenden die von Ihnen erhobenen Daten, um Twitter-Produkte und -Dienste anzubieten und zu betreiben. Twitter verwenden die von Ihnen erhobenen Daten auch, um die Produkte und Dienste zu verbessern und zu personalisieren, damit Sie ein besseres Erlebnis auf Twitter haben, einschließlich indem Twitter Ihnen relevantere Inhalte und Werbeanzeigen zeigt, Ihnen Personen und Themen vorschlägt, denen Sie folgen können und Ihnen helfen, verbundene Unternehmen, Apps von Dritten und Dienste zu entdecken. Insoweit lassen sich die Zwecke, zu denen Twitter Ihre Daten verarbeitet in folgende Gruppen kategorisieren:

  • Betreiben, Verbessern und Personalisieren der Twitter Dienste
  • Förderung von Schutz und Sicherheit der Sie betreffenden Daten
  • Messen, Analysieren und Verbessern der Twitter-Dienste
  • Kommunikation mit Ihnen über Twitter-Dienste und
  • Forschungszwecke

Weitere Informationen zu den Zwecken und dem Umfang der Datenverarbeitung durch Twitter finden Sie hier: https://twitter.com/de/privacy

10. Weitergabe von Daten

Twitter teilt Ihre personenbezogenen Daten mit Ihrer Einwilligung oder auf Ihre Anweisung hin mit Dritten oder gibt diese an Dritte weiter, wenn Sie zum Beispiel einem  Web-Client oder einer Applikation eines Drittanbieters gestatten , auf Ihren Twitter Account zuzugreifen oder wenn Sie Twitter anweisen, Ihr Feedback mit einem Unternehmen zu teilen. In ähnlicher Weise arbeitet Twitter, zur Verbesserung Ihres Erlebnisses, mit Drittanbietern zusammen, um deren Videoinhalte auf Twitter zu zeigen. Wenn Sie Inhalte dieser Partner betrachten oder anderweitig mit ihnen interagieren, können die Partner möglicherweise Ihre personenbezogenen Daten erhalten und verarbeiten, wie es in deren Datenschutzrichtlinien beschrieben wird. Wenn Sie nicht wünschen, dass diese Inhalte sich automatisch wiedergeben, können Sie dies in Ihren  Einstellungen für die automatische Wiedergabe anpassen. Wenn Sie mit jemanden Informationen über Direktnachrichten oder geschützte Tweets geteilt haben, der auf Twitter über einen Dienst eines Drittanbieters zugreift, beachten Sie bitte, dass diese Informationen mit dem Drittanbieter-Dienst geteilt werden können.

Gemäß Ihren Einstellungen stellt Twitter bestimmten Dritten personenbezogene Daten zur Verfügung, um das Angebot oder den Betrieb der Twitter-Dienste zu unterstützen. Mehr über diese Partnerschaften erfahren Sie innerhalb des Hilfe-Centers von Twitter. Sie können kontrollieren, ob Twitter Ihre personenbezogenen Daten auf diese Art und Weise teilt, indem Sie die Option „Zusätzlichen Informationsaustausch mit Geschäftspartnern erlauben“ in Ihren Einstellungen zu  Individualisierung und Daten nutzen.

Twitter teilt nicht-personenbezogene Daten, wie aggregierte Informationen, oder legt diese offen. Dazu zählt unter anderem, wie häufig Personen auf einen bestimmten Tweet reagiert haben, demografische Merkmale, die Anzahl der Personen, die einen bestimmten Link angeklickt haben oder die im Rahmen einer Umfrage in einem Tweet abgestimmt haben (auch wenn dies nur eine Person getan hat), die Themen, über die Personen an einem bestimmten Standort tweeten, einige abgeleitete Interessen, oder Berichte für Werbekunden darüber, wie viele Personen ihre Anzeigen gesehen oder angeklickt haben.

11. Datenübertragung aus der EU

Twitter ist weltweit tätig. Wo es die Gesetze Ihres Landes erlauben, autorisieren Sie Twitter, Ihre Daten in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach Irland und in alle anderen Länder, in denen Twitter tätig ist, zu übermitteln, dort aufzubewahren und zu nutzen. In einigen der Länder, in die Twitter personenbezogene Daten übermittelt, können die Datenschutzgesetze und -vorschriften in Bezug darauf, wann staatliche Behörden berechtigt sind, auf Ihre personenbezogenen Daten zuzugreifen, von denen Ihres Landes abweichen.

Weitere Informationen zu Twitters globalen Geschäftstätigkeiten und zum Datentransfer erhalten Sie hier.

Wenn Twitter personenbezogene Daten außerhalb der Europäischen Union übermittelt, gewährleistet Twitter nach eigenen Angaben ein angemessenes Schutzniveau für die Rechte von betroffenen Personen basierend auf der Angemessenheit der Datenschutzgesetze des Empfängerlandes und/oder vertraglichen Verpflichtungen des Empfängers der Daten. Zur Gewährleistung von geeigneten Garantien zum Schutz der Übermittlung und der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, welche möglicherweise auf Servern in den Vereinigten Staaten von Amerika verarbeitet werden und dadurch von US-Sicherheitsbehörden anfragt werden können, erfolgt die Datenübermittlung an Twitter auf Basis geeigneter Garantien nach Art. 46 ff. DS-GVO, insbesondere durch den Abschluss von sogenannten Standarddatenschutzklauseln nach Art. 46 Abs. 2 lit. c DS-GVO. Eine Kopie der geeigneten Garantien kann durch eine formlose Anfrage an die o.g. Kontaktinformationen angefordert werden. Durch die Übermittlung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in den USA besteht die Möglichkeit, dass amerikanische Behörden, Geheimdienste oder die Regierung kompletten Zugang zu den übermittelten Daten erlangen. Umfang, Zweck und Dauer dieser Verarbeitung durch vorstehende Stellen sind dann Ihrer Kontrolle entzogen. Ihre Rechte nach der DSGVO werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr gewahrt bzw. Sie werden diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht geltend machen können. Nachrichtendienste der USA nehmen gewisse Online-Kennungen (wie die IP-Adresse oder einzigartige Kennnummern) als Ausgangspunkt für die Überwachung von Einzelpersonen. So kann insbesondere nicht ausgeschlossen werden, dass diese Nachrichtendienste bereits Informationen über Sie gesammelt haben, mit deren Hilfe die hier übertragenen Daten auf Sie rückführbar sind. Anbieter elektronischer Kommunikationsdienste mit Hauptsitz in den USA unterliegen der Überwachung durch US-Nachrichtendienste gemäß 50 U.S. Code § 1881a („FISA 702”). Demnach haben Anbieter elektronischer Kommunikationsdienste mit Hauptsitz in den USA die Verpflichtung, den US-Behörden gemäß 50 U.S. Code § 1881a personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen. Selbst eine Verschlüsselung der Daten in den Datenzentren des Anbieters elektronischer Kommunikationsdienste kann keinen angemessenen Schutz bieten, da ein Anbieter elektronischer Kommunikationsdienste, hinsichtlich der importierten Daten, die sich in seinem Besitz oder Gewahrsam oder unter seiner Kontrolle befinden, eine direkte Verpflichtung hat, den Zugriff darauf zu gewähren oder diese herauszugeben. Diese Verpflichtung kann sich ausdrücklich auch auf die kryptografischen Schlüssel erstrecken, ohne die die Daten nicht lesbar sind.

Der Umstand, dass es sich hierbei nicht bloß um eine „theoretische Gefahr“ handelt, zeigt sich am Urteil des EuGH vom 16. Juli 2020, C‑311/18.

12. Speicherdauer

Twitter speichert verschiedene Arten von Daten für unterschiedliche Zeiträume: 

Twitter speichert Ihre Profildaten und Inhalte für die Laufzeit Ihres Kontos.

Andere personenbezogene Daten, die Twitter bei der Nutzung der Produkte und Dienste erhebt, werden in der Regel für eine Dauer von maximal 18 Monaten gespeichert.

Öffentliche Inhalte können daneben an anderer Stelle existieren, auch nachdem diese von Twitter entfernt wurden. Zum Beispiel können Suchmaschinen und andere Dritte Kopien Ihrer Beiträge länger aufbewahren, basierend auf ihren eigenen Datenschutzerklärungen, auch nachdem sie auf Twitter gelöscht wurden oder abgelaufen sind.

Wenn Sie gegen die Regeln von Twitter verstoßen und Ihr Konto gesperrt wird, kann Twitter die Identifikatoren, die Sie zur Erstellung des Kontos verwendet haben (d.h. E-Mail-Adresse oder Telefonnummer), auf unbestimmte Zeit speichern, um zu verhindern, dass Wiederholungstäter neue Konten erstellen.

Es kann sein, dass Twitter bestimmte Daten länger aufbewahrt, als in den allgemeinen Twitter Richtlinien festgelegt ist, um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und aus Gründen der Sicherheit.

 

13. Abschließende Informationen

Auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Twitter hat die Westfalen keinen Einfluss. Für weitere Informationen prüfen Sie bitte die Datenschutzerklärung von Twitter:

https://twitter.com/de/privacy

 

Diese Datenschutzerklärung wurde mit Unterstützung von DataGuard erstellt.

x