Ladeinfrastruktur für Unternehmen: Betriebseigene Ladesäulen - Westfalen AG
Wählen Sie ein Land, um Inhalte und Produkte zu sehen,
Land
Deutschland
 
Niederlande
 
Frankreich
 
Belgien
 
Schweiz
 
Österreich
 
Verfügbare Sprachen
DE
NL
FR
OK
 

Jetzt unverbindlich Experten kontaktieren!

Marc Fasel

Leiter Mobilität

/ /user_upload/Dateien_DE/Bilder/_Kontakt-Element/Westfalen_HR_Profilbild_Marc_Fasel.jpg

Tobias Möller

Vertriebsmitarbeiter Mobilität

Westfalen_HR_Profilbild_Tobias_Moeller
/ /user_upload/Dateien_DE/Bilder/TS/Westfalen_HR_Profilbild_Tobias_Moeller_200x200px.jpg

Ladeinfrastruktur für Unternehmen: Das Plus für Mitarbeiter und Kunden.

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und staatliche Förderprogramme werden zunehmend zu entscheidenden Einflussfaktoren bei der Anschaffung neuer Fahrzeuge. Das spiegelt sich insbesondere in den Rekordzulassungszahlen von E-Fahrzeugen wider. Immer mehr privat und gewerblich zugelassene Elektrofahrzeuge sind unterwegs. 

Nutzen Sie die Chance, die sich daraus ergibt. Investieren Sie in eine betriebseigene Ladeinfrastruktur und steigern Sie so Ihre Attraktivität als Geschäftspartner und Arbeitgeber.


Für wen eignet sich eine eigene Ladeinfrastruktur?

Sie betreiben ein Unternehmen mit viel Publikumsverkehr? Oder Ihre Kunden verweilen lange auf Ihrem Betriebsgelände? In beiden Fällen macht es Sinn, eigene Ladestationen an Ihrem Unternehmensstandort zu betreiben. Aber auch für Betriebe, die einen Fuhrpark mit Elektrofahrzeugen führen, rechnet sich die Investition schnell. Denn sowohl elektrische Dienstfahrzeuge als auch betriebseigene Ladesäulen sind förderfähig.

Ebenso können Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern, indem Sie Ihren Mitarbeiter*innen während der Arbeitszeit eine Lademöglichkeit für die privaten Elektroautos bieten.

Standzeiten sinnvoll nutzen: Parken. Laden. Starten.

Damit E-Autofahrer jederzeit mit voller Power durchstarten können, empfiehlt es sich, die E-Autos während der Standzeiten zu laden. Zum Beispiel am Wohnort Ihrer Mitarbeiter*innen mit Fleet@Home, vielfach auch charge@home genannt, ebenso wie auf öffentlichen Parkplätzen (charge@public) oder auf dem Betriebsgelände während der Arbeitszeit (charge@work).

Öffentliche Ladeinfrastruktur vor Ort: Volle Ladung Vorteile für Unternehmen und Städte ebenso wie für den Einzelhandel, für Gastronomiebetriebe und viele weitere Branchen:

  • Imagegewinn durch umweltbewusstes und vorausschauendes Handeln.
  • Kundenbindung durch die Möglichkeit zum Laden vor Ort: Ihre Kunden verweilen gerne länger und generieren dabei mehr Umsatz.
  • Mitarbeiterbindung durch ein zusätzliches Benefit: steigern Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.
  • Neukundengewinnung durch eine Lademöglichkeit, die andere nicht bieten: ein attraktives Service-Plus!

Ladelösungen nach Maß: Für jeden Anspruch das passende Paket.

Egal ob Sie lediglich eine Ladesäule für Ihr Unternehmen kaufen oder den Aufbau Ihrer betriebseigenen Ladeinfrastruktur komplett uns überlassen möchten. Wir bieten für jeden Anlass das passende Paket. Von der reinen Ladesäulen-Lieferung bis hin zum Full-Service aus einer Hand.


Individuelle Ladelösungen für individuelle Ansprüche - diese Möglichkeiten gibt es.

Sie benötigen Wallboxen für Ihr Unternehmen oder für Ihre Mitarbeiter*innen zuhause? Sie bevorzugen Ladesäulen für Ihrem Unternehmensstandort? Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir bieten Ladelösungen nach Maß. Von der Wallbox bis hin zur Normal- oder Schnellladesäule


Gut fürs Image: Ladesäulen an Ihrem Unternehmen oder Wallboxen auf dem Betriebsgelände öffentlich betreiben.

Sie möchten Ihre Ladeinfrastruktur nicht nur betriebsintern nutzen, sondern öffentlich betreiben? Und somit Ihren Gästen, Besuchern und Kunden die Möglichkeit bieten, an Ihrem Unternehmensstandort Strom zu tanken? Kein Problem. Durch die Anbindung Ihrer firmeneigenen Ladeinfrastruktur an das Interchange-Netzwerk ist das jederzeit möglich. Die Autorisierung an Ihrer betriebseigenen Wallbox oder Ladesäule erfolgt wahlweise per Ladekarte, App oder auch mit der Kreditkarte.



Elektrische Dienstfahrzeuge bequem zuhause laden und automatisch abrechnen.

Ihre Mitarbeiter*innen sind bereits mit E-Autos unterwegs? Sie starten ihre Dienstreisen oder Montageeinsätze direkt von daheim? Dann bietet es sich an, den elektrischen Dienstwagen über Nacht zuhause an der eigenen Wallbox zu laden. Das spart Zeit und Geld, insbesondere dann, wenn Sie sich nicht um die Abrechnung und Erstattung der Ladekosten kümmern müssen. Mit Fleet@Home lässt sich das ganz einfach in die Praxis umsetzen. Mehr Infos: Firmenwagen zuhause laden

Starkes Duo mit viel Power: Westfalen Service Card + eCharge und Fleet@Home.

Mit Fleet@Home, Firmenwagen zuhause laden, bieten wir Ihnen die vollautomatische Ladekostenabrechnung der am Wohnort Ihrer Mitarbeiter*innen dienstlich angefallen Kilowattstunden. Ihre Mitarbeiter*innen benötigen dazu nur eine abrechnungsfähige Wallbox und unsere Westfalen Service Card + eCharge.


Stromkosten abrechnen: bequem, fair, transparent.

Mit der Westfalen Service Card + eCharge können Sie und Ihre Mitarbeiter*innen in ganz Europa nahezu überall Strom laden. Um die transparente Abrechnung und Rückerstattung der Ladekosten auf Kilowattbasis kümmern wir uns.

Eine Ladekarte für Ihren Firmenwagen. Viele Vorteile für Sie und Ihre Mitarbeiter*innen.

  • Mit nur einer Karte überall Strom tanken: unterwegs, am Arbeitsplatz und daheim.
  • Vollautomatische Rückerstattung der zuhause für den Dienstwagen angefallenen Stromkosten mit Fleet@Home.
  • Transparente Monatsrechnung, in der alle Ladetransaktionen und Kostenerstattungen übersichtlich aufgelistet sind. 
  • Digitales Karten- und Lademanagement im Mobility Portal. Jederzeit und überall.

So einfach läuft der Umstieg auf Elektromobilität mit Westfalen:

1. Terminvereinbarung: 
Nach der ersten Kontaktaufnahme vereinbart unser E-Mobilitäts-Experte einen Beratungstermin mit Ihnen.

2. Vor-Ort-Beratung:
Wir begutachten die Gegebenheiten vor Ort, gehen die verschiedenen Pakete und deren Optionen mit Ihnen durch und sprechen klare Empfehlungen aus.

3. Individuelles Angebot mit Fördermittelempfehlungen: 
Wir unterbreiten Ihnen auf Basis der Beratung Ihr individuelles Angebot und unterstützen Sie bei der Beantragung der entsprechenden Fördermittel.

4. Auftrag: 
Sie haben keine Fragen mehr? Die Fördermittel sind bewilligt? Dann freuen wir uns über Ihren Auftrag.

5. Lieferung, Installation und Anschluss der Ladestationen: 
Nach dem Verlegen der notwendigen Elektroleitungen wird die Ladestation an Ihrem Unternehmen durch geschultes Personal installiert. 

6. Wir wünschen "Volle Ladung Spaß"! 


FAQs: Häufig gestellte Fragen zur betriebseigenen Ladeinfrastruktur.

Es gibt drei unterschiedliche Arten, sich an der Westfalen Ladesäule oder Wallbox zu autorisieren.

Der Ladevorgang kann entweder mit der Ladekarte gestartet werden, wenn diese über RFID-Chips verfügt. Dazu muss einfach die Ladekarte vor das Lesegerät der Ladestation gehalten werden.

Darüber hinaus kann der Ladevorgang online über eine Lade-App aktiviert werden.

Ebenso kann der Ladevorgang mit Hilfe einer Webanwendung per Kreditkarte gestartet werden. Dazu muss nur der QR-Code an der Ladesttion gescannt und die persönlichen Daten eingegeben werden.

Ja. Gerne nehmen wir auf Wunsch Ihr firmeneigenes Corporate Design in die Farbgebung der Ladesäule auf. Sprechen Sie uns gerne an.

Je nach Bedarf und Anwendungsbereich entscheidet sich, welche Ladelösung für Ihr Unternehmen die richtige ist.
 

  • Überall da, wo wenig Platz ist, kommt bevorzugt eine Wallbox zum Einsatz.
    • Zum Beispiel in öffentlichen Tiefgaragen und privaten Garagen oder Carports, da die Wallbox platzsparend an die Wand montiert werden kann. Ein Anfahrschutz, wie er bei Ladesäulen erforderlich ist, wird hier nicht benötigt. 
  • Eine Normalladesäule ist optimal für den Einsatz im öffentlichen Bereich.
    • Zum Beispiel für Mitarbeiter- und Kunden-Parkplätze, auf Stellflächen öffentlicher Einrichtungen, an Hotel- und Gastronomiebetrieben, auf Campingplätzen, im Freizeitpark, am Fitnessstudio oder Saunabetrieb. Aber auch hier könnten Wallboxen, freistehend auf einem Fuß oder an der Wand montiert, zum Einsatz kommen.
  • Schnellladesäulen kommen überall da zum Einsatz, wo die Verweildauer der Kunden und Gäste nicht zu lang ist.

Wallbox - Wechselstrom (AC):

Ideal für das Laden mit beschränktem Platz.

In Garagen, Tiefgarage oder Stellplätzen auf Ihrem Betriebsgelände oder Immobilien mit mehreren Wohnparteien oder Besucherparkplätzen.

Ladezeit ca. 2-6 h

  • Effektive Nutzung der langen Standzeit
  • Anschaffungskosten bleiben überschaubar
  • Stromnetz wird nicht übermäßig belastet 

Normalladesäule - Wechselstrom (AC):

Optimal für den Einsatz im öffentlichen Bereich.

Zum Beispiel für Ihre E-Flotte, für Mitarbeiter- / Kunden-Parkplätze, auf Stellflächen öffentlicher Gebäude, an Hotel- und Gastronomiebetrieben, auf Campingplätzen, im Freizeitpark, am Fitnessstudio oder Saunabetrieb.

Ladezeit ca. 2-4 h

  • Gleichzeitiges  Laden von zwei Fahrzeugen möglich
  • Zufriedene Mitarbeiter durch zusätzliches Benefit
  • Umsatzsteigerung durch längere Verweildauer Ihrer Gäste
  • Neukundengewinnung durch zusätzlichen Service

Schnellladesäule - Gleichstrom (DC):

Perfekt für kurze Aufenthalte.

Zum Beispiel an Tankstellen, Autobahnraststätten und Autohöfen.

Ladezeit ca. 0,2-0,5 h

  • Für den gewerblichen Einsatz entwickelt
  • Dank hoher Leistung besonders schnelles Laden

Jetzt Angebot anfordern!

Sie interessieren sich für eine eigene Ladeinfrastruktur? Wir haben für jeden Anspruch das passende Paket. Fordern Sie jetzt ein individuelles Angebot an.



Das könnte Sie zum Thema Laden auch interessieren:

Laden unterwegs: Schnellladestationen

An den Stationen der Westfalen Gruppe und europaweit an tausenden von Ladepunkten im Intercharge-Netzwerk.

Fleet@Home: Firmenwagen zuhause laden

Mit Fleet@Home, der vollautomatischen Lösung zur Abrechnung und Erstattung der für den Dienstwagen angefallenen Ladekosten.


Unser Leistungsspektrum für Ihren Start in eine zukunftsfähige Mobilität:

LNG (Liquefied Natural Gas).
Optimal für Schwerlast- und
Nutzfahrzeugflotten im Fernverkehr.
Mehr Infos zu LNG

CNG (Compressed Natural Gas)
Perfekt für Lkw-Flotten im Nah-, Werks- und Kommunalverkehr
Erfahren Sie mehr zu CNG

Wasserstoff (H2).
Alternative für Pkw, Busse, Lkw und Flurförderfahrzeuge.
Mehr zu Wasserstoff als Antrieb

x