Wir beraten Sie gerne persönlich!

Ihr Westfalen Service

Wir sind gerne für Sie da!

  1. Gase
  2. Kältemittel
  3. Synthetische Kältemittel

Sie benötigen Kältemittel für Ihre Bestandsanlagen? 

 

Synthetische Kältemittel – die Lösung für viele Anwendungen.

Entscheiden Sie sich für zukunftsorientierte Kältemittel. Hier finden Sie unser Produktsortiment synthetischer Kältemittel
Werden Sie der F-Gas-Verordnung gerecht und erkundigen Sie sich, welche Ersatzprodukte Sie einsetzen können.

NEU: Solstice® N15 (R-515B) jetzt bei uns erhältlich! 

Mit Solstice® N15 (R-515B) erhalten Sie ein nicht brennbares (A1), hoch effizientes azeotropes Kältemittel, welches als umweltfreundliche Alternativlösung zu R-134a für Neuinstallationen von Kältemaschinen und Wärmepumpen geeignet ist. Aufgrund der hohen kritischen Temperatur bietet sich zudem ein Einsatz bei der Klimatisierung im Hochtemperaturbereich an. 


Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Nicht brennbar 

  • Geringer GWP (293) 

  • Weniger Sicherheitstechnik ggü. brennbaren Alternativen 

  • Hohe Effizienz (vergleichbar mit R-134a) 

  • Azeotropes Gemisch = kein Temperaturgleit 

  • Weniger Dokumentation als bei der brennbaren Alternative R-1234ze notwendig 

  • Anwendung in Hochtemperaturbereichen  

Die Hauptanwendungen sind

  • Kaltwasseranwendungen 

  • Wärmepumpen 

  • Klimaanwendungen besonders Krantemperieranlagen (KTA) 


Download Produktdatenblatt Solstice® N15 (R-515B)​​​

Download Sicherheitsdatenblatt Solstice® N15 (R-515B)

Solstice® N15 (R-515B) ermöglicht in den genannten Anwendungsfällen Vorteile, wenn Sicherheitsstandards und/oder Bauvorschriften die Verwendung von brennbaren Kältemitteln einschränken. 

Die Kälteleistung dieses Produktes ist im Vergleich mit R-134a etwa ein Viertel geringer und kann mit R-1234ze gleichgesetzt werden. Als azeotropes Gemisch hat Solstice® N15 (R-515B) keinen Temperaturgleit und das Anlagendesign entspricht dem von R-1234ze Systemen. Dieses ermöglicht zu einem späteren Zeitpunkt eine einfache Umstellung der Anlagen von R-515B auf R-1234ze.


Warum sind neue Produkte notwendig?

Durch die F-Gas-Verordnung (EU) 517/2014 ist die schrittweise Reduktion von zugelassenen CO2-Äqivalenten bis zum Jahr 2030 vorgeschrieben. Damit muss sich die Kältemittelbranche umstellen, die Menge der eingesetzten Kältemittel mit hohem GWP-Wert reduzieren und langfristig auf Kältemittel mit einem niedrigen GWP-Wert umstellen.

Lesen Sie in unserem Flyer mehr zur F-Gaseverordnung 


Sie haben eine Bestandsanlage und suchen nach einem passenden Ersatzprodukt?

Welche Ersatzprodukte bieten sich hier an? Die folgende Broschüre liefert hierzu Infos:

Infos für Praktiker 5 - Leitfaden für die Kältemittelauswahl

Um Risiken zu vermeiden, raten wir Ihnen, sich bei einer Umstellung einer Bestandsanlage vom Gerätehersteller beraten zu lassen.


Brennbare Kältemittel.

Brennbarkeit der zukünftigen Kältemittel nimmt zu.

Das erkennbare Problem für die Zukunft ist: Mit sinkendem GWP-Wert nimmt die Brennbarkeit der einzelnen Kältemittel zu. Für die Kältefachbetriebe bedeutet dies, dass in Ausschreibungen, Angeboten, Betriebsanleitungen etc. die Risiken beim Einsatz bestimmter Kältemittel um den Aspekt der Brennbarkeit bei den vielen Anwendungen und unterschiedlichen Aufstellungsbedingungen erweitert werden müssen.

Gut zu wissen!

Was bedeuten die neuen Sicherheitsklassen nach ISO 817 für Sie?

Die Norm ISO 817 stellt eine Sicherheitsklassifizierung für Kältemittel dar. Die Toxizitätseinstufung ist in zwei Gruppen aufgegliedert:

  • Kältemittel mit der Bezeichnung A für geringe Toxizität und
  • Kältemittel mit der Bezeichnung B für hohe Toxizität.

Die Brennbarkeit eines Kältemittels wird nach dieser Norm in vier Kategorien unterteilt:

Klasse 1
so gut wie unbrennbar unter den meisten Anwendungsbedingungen:

z. B. R-410A und R-22.

Klasse 2L (L = low)
gilt als schwer entzündlich, wegen niedriger Verbrennungsgeschwindigkeit und Verbrennungswärme:

z. B. R-455A und R-1234yf

Klasse 2
bezeichnet entzündliche Kältemittel:

z. B. R-152a und R-1130(E)
 

Klasse 3 
bezeichnet hochentzündliche Kältemittel:

Kohlenwasserstoffe (Propan, Butan)

ISO 817 Kältemittelklassifizerungsschema.

A3 

B3

hoch entzündlich

A2

B2

entzündlich

A2L

B2L

schwer entzündlich

A1

B1

nicht brennbar

geringere Toxizität

erhöhte Toxizität

 
  • A3: z.B. R-290, R-600a, R-1270
  • B3
  • A2: z.B. R-142b, R-152a
  • B2: z.B. R-1130(E)
  • A2L: z.B. R-32, R-454A/B/C; R-455A, R-1234yf, R-1234ze(E)
  • B2L: z.B. R-717
  • A1: z.B. R-134a, R-744, T-1233zd(E)
  • B1: z.B. R-123, R-245fa

Weitere Produktdetails, Produktdatenblätter und Sicherheitsdatenblätter im deutschen Onlineshop


Zum Download.

x